DIY – SchnüffelSpiel selber machen

*Beitrag enthält Links / Teils Werbung*

Ein Gegenstand, den wohl jeder zu Hause hat: eine leere Klorolle.

Sie kann, bevor sie zu neuer Zeitung oder sonstigem recycelt wird noch ein kurzes Leben, nach dem Leben als Papierspender, zur Unterhaltung deines Wuffs führen.

Easy, schnell & unkompliziert mit Materialien, die Du sicher zu Hause hast.

 

Du brauchst:

Leere Klorollen (3-5)

Klebeband

eine Schere

ein spitzes Messer

Kordel, Schnur (ich habe hier die Reste von einem Weihnachtsgeschenk verarbeitet #Nachhaltigkeit)

und natürlich Leckerchen (zB unsere liebsten Country Cubes von NutriQM)

Und so gehts:

Tipp: Ich schneide mir, je nach Menge der Klorollen, schon ein paar Streifen Klebeband ab.

Die Papierrolle an einer Seite vorsichtig zusammendrücken.

Und mit einem Streifen Klebeband versehen. Wenn Du gut klebendes Band und nicht bloß einfaches Tesa verwendest, ist es nicht schlimm, wenn der Klebestreifen nicht komplett über den Schlitz geht.

An der offenen Seite (also oben) machst Du mit dem spitzen Messer links und rechts ein kleines Loch…

…damit Du die Kordel durchfädeln kannst.

Tipp: ein Knoten nach jeder Rolle kann verhindern, dass die Rollen sich später beim Spiel zu sehr verschieben.

Die Länge der Schnur hängt davon ab, wo Du das Spiel aufhängen möchtest (mehr dazu: weiter unten im Text).

Wie viele Rollen Du benutzt ist ganz Dir überlassen. Um dem Hund aber einen länger anhaltenden Reiz zu geben, sollten es meiner Meinung nach mindestens 3 sein.

Das Schnüffelspiel muss logischerweise so angebracht werden, dass die Papierrollen frei schwingen können.

Gute Orte sind da zB der Türrahmen oder zwischen zwei Stuhl- bzw Tischbeinen.

Die Höhe variiert natürlich auch nach Hundegröße. Bei uns klappt es ganz gut, wenn das Spiel in Nasenhöhe hängt.

Mit 2 weiteren Klebestreifen befestigst Du also Deine vorbereitete Schnur mit den Papierrollen am Tisch oder der Tür.

Fülle in jedes Tütchen ein Leckerchen, zeige es ruhig Deinem Hund, damit er weiß wo er zu suchen hat wenn ihr das Spiel zum ersten Mal spielt.

Jeder Hund ist anders und geht anders an die Sache heran. Manche benutzen ihre Pfote, so wie Bonnie 🙂

Greife beim Spiel nicht unbedingt gleich ein. Dein Hund soll selber lernen, wie er geschickt an die Leckerchen kommt. Sollte Dein Hund aber überwiegend die Pfoten benutzen und so nach und nach vielleicht die Kordel vom Tisch oder der Tür reißen, weise ihn ruhig darauf hin, dass es auch andere Möglichkeiten gibt.

Jasper hat da auch eine ganz besondere Taktik für sich entdeckt.

Manche Hunde sind etwas scheu, mögen Neues nicht oder schrecken vor dem Geräusch der klappernden Leckerchen in der Papierrolle zurück.

 

Hier ein paar Tipps:

Mache beim Basteln nach und vor jeder Papierrolle in der Kordel einen Knoten und reihe sie in mindestens 6cm Abstand zueinander auf. So verhinderst Du schon mal, dass die Papierrollen sich berühren und evtl. komische Geräusche machen.

 

Nimm nicht zu trockene oder kleine Leckerchen. Auch die können für unsichere Hunde ungewohnte Geräusche verursachen.

! Natürlich funktionieren Dinge wie Käse oder Wurst nicht besonders gut mit den Papierrollen, aber zB älterer Gouda in Würfel geschnitten könnte mal getestet werden !

 

Führe Deinen Hund langsam, ruhig aber spielerisch an das Spiel heran. Unterbreche ihn nicht, wenn er Kontakt mit dem Spiel sucht. Halte ihn auf keinen Fall zurück, sondern bestätige jeden Kontakt von ihm positiv mit freundlicher und aufmunternder Stimme.

 

Setze Dich mit Deinem Hund vor das Spiel. Zeige ihm, wie Du die Leckerchen einfüllst. Zur Not kannst Du ihm auch ein paar Mal zeigen, wie man die Leckerchen wieder heraus bekommt indem Du die Rollen einfach nach oben kippst.

 

Die Terrier hier sind ganz verrückt nach dem Spiel und können es kaum abwarten bis ich immer wieder neu bestückt habe.

Es ist unglaublich interessant zu sehen, wie jeder Hund unterschiedlich denkt und handelt.

Viel Spaß beim Basteln und beim Spielen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.