Fail – Auf dem Vielbrunner Brunnenwanderweg

Zweiter Weihnachtsfeiertag und was machen wir Hundehalter?

Richtig, wir wandern!

Ich suche uns ja oft unsere Routen über Google Maps und steuere oft die dort markierten Wanderparkplätze an. Nachdem wir gestern in Osthessen (Rhön) unterwegs waren, sollte es heute in den Süden (Odenwald) gehen.

Der Wanderparkplatz Grasbrunnenhütte bei Vielbrunn versprach viel …

Nach den ersten Metern in die falsche Richtung – an der zweiten Abzweigung war weit und breit keine Markierung zu entdecken und wir steuerten eine, für uns logische Richtung an, mussten wir auf Grund einer Sackgasse wieder umdrehen und zum Ausgangspunkt zurückkehren.

Wir beschlossen, den Weg also anders herum zu gehen und folgten dem Vi2 in den Wald.

Um uns nach ein paar hundert Metern auf einer Landstraße wieder zu finden. Dieses Mal waren wir aber richtig . die Straße war gleichzeitig der Wanderweg.

Da sowas in der Rubrik “Unterwegs mit Hund” gar nicht geht, habe ich beschlossen diese neue Kategorie ins Leben zu rufen.

Fail Runden, bei denen Wanderwege plötzlich im Nichts enden.

Wanderrouten ohne ausreichende Markierungen.

Oder eben Routen, die für Hunde (und Halter) nicht schön zu laufen sind.

Wanderwege auf oder entlang Landstraßen finde ich für Hundehalter ja immer so semi gut, aber die Wandermarkierung sagte, dies sei unser Weg und somit stiefelten wir knapp einen Kilometer an der Straße entlang (zum Feiertag glücklicherweise recht schwach frequentiert)

Der Wald und der Weg waren allerdings so schön, dass unser Ärger schnell verflogen war.

Der Weg führte ein gutes Stück bergab und wurde immer mal wieder von der serpentinenartigen Landstraße unterbrochen. Zum Glück war das Wetter gut, ich hatte meine Drohne dabei und konnte endlich eine lang gehegte Flugidee umsetzen.

Wir kamen schließlich unten am ‘Bach an dem alten Grund’ an.

Der Wald war schön, keine Frage, ich vermisste aber das ein oder andere angekündigte Highlight.

Wir folgten dem Waldweg weiter, langsam ging es wieder bergauf und mir fiel auf, dass ich schon lange keine Wegmarkierung mehr gesehen hatte.

Ein Blick in die Google Map machte klar, wir sind irgendwie auf dem Weg zurück zum Ausgangspunkt und…. zur Anfangs schon bemängelten Landstraße.

Immerhin war das Wetter schön, fast herbstlich und konnte die Stimmung nicht trüben.

Nach ein paar Hundert Metern fanden wir uns da, wo wir zuvor glücklich die Landstraße in den Wald verlassen hatten.

Über die Straße und schließlich das kurze Stück durch den Wald ging es direkt zum Auto zurück.

1 1/2 Stunden und keine 7 Kilometer war unsere “Leistung” heute.

Warum wir auf einmal die Markierung aus den Augen verloren hatten, kann ich nicht mehr sagen. Aber auch ganz zu Anfang machte uns die fehlende Markierung zu schaffen und so beschloss ich, dass diese Wanderung unsere erste No Go Wanderung wird.

Relive ‘FAIL Vielbrunner Brunnenwanderweg Vi2’

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.