Getting fit mit Bonnie 1 – Die heiße Rolle

Im Beitrag Bonnie hat Rücken haben wir schon von Bonnies Symptomen und der letztendlichen Diagnose berichtet. Bonnie hatte, vermutlich schon letztes Jahr, einen Bandscheibenvorfall und neben einem leichten Medikament und dem Gelenkpulver bekommt sie nun regelmäßig therapeutische Behandlungen.

Eins vorweg: ich selbst hatte vor nicht all zu langer Zeit einen Bandscheibenvorfall und war in sehr guter physiotherapeutischer Behandlung. Ich weiß also, wie Bonnie sich fühlt, wenn sie Schmerzen hat und durch intensive Recherche weiß ich auch welche Bereiche massiert werden sollen/können. Steht nach einem Bandscheibenvorfall anfangs noch absolute Schonung und möglichst wenig Bewegung (kein Treppensteigen, nicht springen) auf dem Plan, kann nach erfolgreicher Schmerzlinderung mit einem physiotherapeutischen Belastungsprogramm zum Muskelaufbau, sowie zum Erhalt der Beweglichkeit begonnen werden.

 

Für jede Behandlung (Massage, heiße Rolle, Balancekissen) gilt: Dein Hund sollte sich vorher immer gelöst und keinen vollen Magen haben. Starte jede Behandlung in Ruhe und mit Gelassenheit und passe ggf. eine Situation ab, in der Dein Hund sowieso entspannt ist und runter kommen kann (eventuell nach einer Gassirunde) Außerdem habe ich für alle Massagen und Entspannungsübungen immer die gleiche Decke benutzt, so hat Bonnie irgendwann eine Verknüpfung zwischen der blauen Decke und einer angenehmen Behandlung hergestellt.

 

1 – Heiße Rolle

Die heiße Rolle ist eine Mischung aus gezielter Wärmeapplikation und Massage und kann sowohl als Einzelbehandlung und als Vorbereitung einer weiteren, tieferen Massage genutzt werden.

So gehts:

Du benötigst ein Handtuch (idealerweise ohne Weichspüler gewaschen, da so die Feuchtigkeit nicht so schnell durchdringen kann) und circa 300 -500ml heißes / gekochtes Wasser.

Das Handtuch wird einmal längs gefaltet und dann leicht schräg zusammengerollt.

Achte bitte darauf, dass das Handtuch sehr fest gewickelt werden muss. Als Hilfestellung kannst Du Dich mit den Knien auf den unteren Teil stellen um so mehr Spannung zu erzeugen.

Durch das schräge Einrollen entsteht ein Trichter, den Du am unteren Ende gut halten kannst, während Du das heiße Wasser in den Trichter gießt.

Fülle das Wasser nach und nach in den Trichter. Außen am Handtuch kannst Du sehen, wie es sich mit Wasser vollsaugt. Fülle nur soviel Wasser ein, dass Du unten noch genug trockenen Platz hast um es gut zu halten.

Nimm Dir Zeit für die Behandlung. Zwinge Deinen Hund nicht in eine Position, in die er nicht möchte. Im Idealfall hast Du Dir eine bestimmte Decke / Unterlage schon ausgesucht und hast Deinen Hund vorher ein paar Mal darauf liegen lassen, ohne das etwas passiert.

Lege Deinen Hund auf der Seite ab, der Bauch sollte zu Dir zeigen (Idealerweise liegt die Seite des Bandscheibenvorfalls oben – vom Tierarzt kannst Du anhand des MRT-Bildes erfahren auf welche Seite die Bandscheibe vorgefallen ist). Gib ihm ein paar Augenblicke um zu liegen, um anzukommen. Du kannst mit sanften Streichungen beginnen um ihn in eine entspannte Position zu bekommen. Nun beginne mit der Handtuchrolle am Genick des Hundes und fahre langsam, aber in einem Zug ohne Druck den Rücken entlang. Nimm auch ruhig den Bogen bis zum Rutenansatz mit.

Wiederhole das 5 – 10 Mal.

Um mehr Wärme frei zusetzten und die Anwendung zu intensivieren öffne nun Stück für Stück das Handtuch indem Du es sozusagen wieder auf die andere Seite wickelst (Achtung! Im innern des Handtuchs ist es wirklich heiß. Am unteren Trichter kannst Du es aber gut halten und mit den Fingerspitzen die Handtuchspitze umwickeln. Ideal funktioniert das, wenn Du das Handtuch dazu ablegst).

Nun fahre wieder 3 – 5 mit der geöffneten Seite der Rolle den Hunderücken entlang. Auch hier wieder: fahre in einem Zug, aber langsam und ohne Druck entlang.

Wiederhole diesen Schritt ‘Auswickeln, Rücken entlang fahren’ so lange, bis das Handtuch einmal komplett gedreht ist.

Nun kannst Du es öffnen und über den Rücken Deines Hundes legen. (Achtung! Manchmal ist noch ziemlich viel Hitze in dem gefalteten Handtuch. Kontrolliere bitte selbst, wie heiß es ist, damit Du Deinen Hund nicht verbrennst. Ggf. kannst Du durch leichtes Schütteln etwas Hitze verfliegen lassen)

Lass Deinen Hund ein paar Minuten ruhig und entspannt unter dem wärmenden Handtuch liegen. Manchmal decke ich Bonnie noch zusätzlich mit einer Ecke der Decke zu um möglichst viel Restwärme zu halten. Jetzt kannst Du auch schon mit einer leichten Massage beginnen, indem Du mit sanft kreisendenen Bewegungen ohne viel Druck den Rücken Deines Hundes massierst.

Kontrolliere bitte ob und wann das Handtuch abkühlt und nehme es vom Hund, sonst kann es schnell unangenehm werden und die Muskeln verspannen sich.

Die heiße Rolle ist nun abgeschlossen. Gib deinem Hund die Möglichkeit sich danach frei zu bewegen, eventuell bleibt er sogar auf der Decke liegen. Manchmal nehme ich das Handtuch weg und schlage wieder die Ecke der Decke um und lasse Bonnie noch so lange liegen, wie sie möchte, da sie bei der Behandlung sowieso immer einschläft.

Im Beitrag ‘Massagen‘ zeige ich Dir dann, welche Anwendungen Du direkt nach der heißen Rolle mit Deinem Hund starten kannst. Gerade nach dieser tiefgehenden Wärmebehandlung sind die Muskeln und Gelenke entspannt und lassen sich gut behandeln.

___________________________________________________________

Beginne die Behandlung, wenn möglich, immer gleich. Passe einen ruhigen Moment für Dich und Deinen Hund ab. Lasse Spielzeuge oder Leckerchen weg, viele Hunde drehen dadurch wieder auf.

Lasse deinen Hund von sich auf die vorbereitete Decke gehen. Ich lege dazu die Decke im Wohnzimmer ab, rufe Bonnie ruhig aber bestimmt zu mir und bedeute ihr, indem ich mit der Handfläche auf die Decke klopfe, darauf zu gehen. Mittlerweile legt sie sich automatisch hin. Anfangs setzte sie sich erst hin. Ich führte ein paar Streichungen aus um ihr zu verstehen zu geben, dass ich gar nicht viel von ihr möchte, sondern einfach hier mit ihr auf dieser Decke sitzen möchte. Ist Dein Hund in einer zu großen Erwartungshaltung, führe die ruhigen Streichungen so lange aus, bis er versteht, dass dies kein Spiel wird.

Manche Hunde sind anfangs vielleicht irritiert oder mögen es nicht, wenn Du Dich über ihn beugst. Hier könntest Du die Anwendung auch auf der Couch durchführen. Lege Deinen Hund dazu wie beschrieben auf der Couch ab und knie Dich in gleicher Höhe davor.

Lass ihn ruhig auch an dem Handtuch schnüffeln, Hunde sind an neuen Gegenständen oft interessiert. Bitte beachte: die Handtuchrolle ist keine Spielzeug. Wedel nicht damit herum als wäre es etwas ganz besonderes.

Nochmal: nimm Dir Zeit. Benutze keine Kommandos, sprich ruhig und beruhigend. Wenn Du Dich in diese Rolle zwingen musst, weil Du eigentlich gerade etwas anderes im Kopf hast, wird Dein Hund es merken und sich nicht entspannen können. Mache Dir entspannte Musik an, schalte das Telefon aus.  Je ruhiger und entspannter Du bist, umso mehr kann sich Dein Hund bei Dir fallen lassen.

Sollte Dein Hund nicht auf der Seite liegen bleiben sondern sich evtl. auf den Rücken drehen, fahre dennoch mit der Behandlung fort. Mit sanften Streichungen vom Oberkörper bis zum Rutenansatz kannst Du mit leichtem Druck die Hinterbeine wieder auf die Decke ‘drücken’. Sobald Dein Hund merkt, es ist kein Spiel, es passiert nichts, es wird angenehm, wird er entspannt auf die Seite fallen.

Packe Deinen Hund nicht an oder versuche ihn vom Sitz aus auf die Seite zu legen. Grobes Anfassen animiert zum Spielen oder kann sich einschüchternd auswirken.

Sollte sich Dein Hund anfangs nicht hinlegen, kannst Du die Behandlung auch am sitzenden Hund beginnen. Sobald Du merkst, wie er etwas entspannt gib ihm ruhig das Kommando ins Platz zu gehen.

Bei weiteren Fragen oder Anregungen melde Dich bitte bei uns. Wir freuen uns über Feedback und weitere Tipps & Tricks.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.