Blog,  Wandern

Im Rohrbrunner Forst

Feiertag – Vatertag – Wandertag

Diese 3 Worte gehören doch seit ewigen Zeiten irgendwie zusammen, oder?

Wir sind gestern allerdings ohne Bollerwagen und ohne Bier (Kommentar vom Frauchen  “ooohhhhhh schade”) wie immer zum Wandern aufgebrochen. Wir brauchen schließlich keinen besonderen Anlass oder Feiertag, wir wandern wenn und weil es zeitlich passt und Spaß macht.

Die Routen sucht ja oft unser Frauchen aus und wie fast jedes Mal, verläuft es nicht immer nach Plan 😉

Eigentlich sollte die gestrige Route fast 3 – 4 km länger sein, aber letztendlich war die Route doch sehr schön und schließlich zählt ja jeder Kilometer.

Wer uns auf Instagram folgt hat sicher schon  das ein oder andere Kurzvideo in unserer Story mitverfolgen können. Hier kommen jetzt also unsere Eindrücke in Wort und Bild:

Unser erstes Ziel war der Wanderparkplatz “Steinthor” bei Weibersbrunn. Er ist gut zu finden und bietet schattige Plätzchen unter den Bäumen.

3 feste Wanderrouten kann man sich hier an der Infotafel aussuchen. Frauchen hatte ursprünglich eine Route aus dem Internet mit 14km ins Auge gefasst, am Parkplatz wurde sich dann doch für den Vorschlag No.3 entschieden.

Idealerweise fotografiert ihr euch immer die Karte mit dem Smartphone ab, so könnt ihr es so machen wir wir und bei Unklarheiten einfach einen Blick drauf werfen 😉

Schon die Umgebung direkt am Wanderparkplatz versprach uns eine tolle Wanderung, einen tollen Wald und vor allem tolles Wetter. Direkt unterhalb des Parkplatzes gibt es einen kleinen Bach, den Steinbach, den wir Vierbeiner natürlich gleich austesten mussten.

Wir verließen den Parkplatz in Richtung Straße, überquerten diese nach rechts um dann gleich wieder links dem Weg W1 in den Wald zu folgen.

Weiter ging es am idyllischen Örtchen Weibersbrunn vorbei. Nach kurzer Zeit erreicht man den Ort, hält sich links und folgt vor dem Heimatmuseum dem europäischen Kulturwanderweg nach rechts. Vor der Kirche geht es links, über die Straße und straff steil bergauf wieder Richtung Wald.

Hier haben wir dann unsere eigene Route ‘erfunden’ und sind, am Waldrand angekommen, rechts rum und kamen an einer Pferdekoppel mit ziemlich neugierigen Bewohnern vorbei. (Anmerkung: die stehen sicher nicht dann ganze Jahr über hier)

Im Wald angekommen, wählten wir den Weg nach Links,  an der nächsten Kreuzung ging´s rechts herum und man konnte schon das Rauschen der Autos und LKW´s auf der A3 hören, die hier ganz nah an dem Wald vorbei führt. Es ging leicht bergab, der Autobahn weiter entgegen und schließlich scharf links wieder in Richtung Wald. Eine liebe Freundin auf Instagram hat uns auf etwas aufmerksam gemacht, was das Frauchen überhaupt nicht bedacht hatte. Hier würde sich der Emoji jetzt gut machen, wo die kleine brünette Frau sich mit voller Wucht die Hand an die Stirn klatscht.

Unsere nette Instagram-Freundin erinnerte uns nämlich an etwas, was Frauchen in ihrem Forscherwahn total übersehen hatte.

"Hey, solche Brücken sind toll. Es ist nur so, werden sie von uns Menschen genutzt, meiden Tiere sie für viele Tage, weil sie den menschlichen Geruch noch wittern"

DAS ist uns natürlich überhaupt nicht in den Sinn gekommen und ursprünglich wollte das Frauchen ja auch nur gucken, aber ihr wisst ja alle, wie das mit ‘Frauen’ und ‘nur mal gucken’ so ist! Die Brücke zu überqueren war von vorn herein nicht unser Plan, aber das Betreten schon irgendwie … ja, nennen wir es letztendlich beim Namen …. DOOF !!!

Und da wir einen so schönen und vor allem netten Appell bekommen haben und da wir das auch total einsehen, appellieren wir jetzt auch an euch: bitte nicht betreten! Wir werden von dem Abstecher (und wie wir da hingekommen sind) jetzt einfach nichts erwähnen und hoffen, dass alle, die sich eventuell via Instagram schon über uns aufgeregt haben nun verstehen, das wir es einsehen, einen doofen Fehler gemacht zu haben und den Forschergeist einfach über alles andere gestellt haben.

Natürlich ist es nur logisch, dass Tiere sich mit Vorliebe dort aufhalten wo sie ungestört sind. Vor allem ungestört von uns Menschen, drängen wir die Tiere ja sowieso schon viel zu viel in die Enge. Nur manchmal ist es einfach zu reizvoll für uns, in die Welt des uns Unbekannten zu schnüffeln und gehen somit – menschlich – egoistisch – forschend – neugierig – viel zu weit. ***hier kommt wieder das ‘an-die-Stirn-klatsch-Emoji’

Gab es nicht so einen Spruch “Du darfst zwar alles essen, aber nicht alles wissen” ??!!?? Wenn ihn jemand kennt, bitte melden 😉

Wir, das Frauchen ganz besonders, hofft hier bei unseren Lesern genau so viel Erkenntnis geweckt zu haben, wie sie selbst heute gewonnen hat. #respectnature

So ….. wo waren wir, ach ja, scharf links abgebogen sind wir und fanden uns alsbald auf dem W1 wieder. Wir flanierten diesen schönen Waldweg förmlich entlang. Links von uns Wald und gelb blühender Ginster, über uns der blaue Himmel und rechts ein verwunschener Wald mit kleinem plätscherndem Bachlauf.

Nach ca 2km kamen wir an die Landstraße, überquerten sie nach links um dann gleich wieder rechts in den Wald einzubiegen. Hier ist unser Ausgangspunkt, der Parkplatz Steinthor, sogar schon ausgewiesen.

Wir durchschritten erneut den schönen Rohrbrunner Forst und übersahen beinahe den Hinweis, dass der W1 kurz vor einer Kurve links auf einem Pfad in den Wald hinab und wieder direkt zum Parkplatz führt.

Mit 10km war das jetzt unbedingt die erhoffte oder vom Frauchen gewünschte Feiertagswanderung, aber der Wald war herrlich. Anfangs hatten wir noch Begegnungen mit Fahrradfahren oder anderen Spaziergängern, die letzten 2/3 des Weges liefen wir vollkommen allein für uns.

Der Ausflug bekommt 4 von 5 Pfoten, denn der Wald ist wunderschön und die ausgewiesenen Wanderwege sind gut zu laufen.

Bis bald, lieber Spessart wir kommen sicherlich wieder. Und das nächste Wochenende steht ja auch schon ziemlich genau vor der Tür – wir sindschon gespannt, wo es diesmal hingehen wird 😉

Und wir hoffen, es hat auch euch wieder einmal gefallen, eure Terrier Jasper & Bonnie

 

 

2 Kommentare

  • Manu

    Ach Mensch… ganz ehrlich , das mit der Brücke hätte mir auch passieren können… und da isse 🤦‍♀️ die klatschhand vorm Gesicht 😁
    Wieder super schöne Bilder mit tollen Eindrücken 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.