Blog,  Städtetripp

Mainrunde / Kleinostheim / Seligenstadt

Hallo Freunde,

unser heutiger Ausflug führte uns an den wunderschönen Main, der die besten zwei Bundesländer trennt und verbindet.
Daheim in Hessen fühlen wir uns in Bayern auch immer sehr wohl.
Natur, viele Wälder, gutes Essen, leckeres Bier und und und …..

Unseren heutigen Ausflug haben wir dem Herrchen zu verdanken, der war nämlich an der Reihe eine Destination für unseren Sonntagsspaziergang zu wählen. Und, er hat sehr gut gewählt.

Wir erzählen euch erst einmal von unserer heutigen Tour und im Anschluss hat das Frauchen noch einen Tipp, wie man beide Ausflugsziele, die wir heute besuchten, verbinden kann – also seid gespannt.

Ausgangspunkt unserer heutigen Tour war der Parkplatz am Friedhof in Mainflingen. Von dort aus ging es runter an den Main und links in Richtung ‘Seligenstadt’ und ‘Brücke nach Dettingen’.

Rechts der Main, links teils alte und teils schöne Häuser mit blühenden Gärten.

!!! Achtung bitte: die Strecke müssen sich Fußgänger (mit und ohne Hund) und Radfahrer teilen. Hier ist es vermutlich wie überall: die Hälfte der Radfahrer klingelt rechtzeitig, die andere Hälfte ‘schleicht’ sich von hinten heran und man erschreckt sich meist durch das Geräusch der Bremsen oder dem ungeduldigen Räuspern des Fahrers …. Klingeln, ist doch sicher nicht das Schwierigste??

 

Was uns sehr positiv aufgefallen ist auf der Strecke: am Wegesrand lagen keine Hundehaufen, dafür gab es auch alle 50 Meter einen Mülleimer, dieser dann vorbildlich gefüllt mit Kotbeuteln! Super!

An der Kilianusbrücke kommt wohl keiner vorbei bzw. drüber ohne ein Photo zu machen.

In Bayern angekommen; wobei der ‘echte’ Bayer nun vermutlich die Hände über’m Kopf zusammenschlagen würde, denn Kleinostheim ist noch längst nicht Bayern, wählten wir den Weg nach rechts Richtung ‘Kleinostheim’.

Tourentipp 1: wer möchte, kann den Fahrradweg am Main (teils näher, teils weiter weg vom Wasser) bis nach Kleinostheim gehen und erreicht nach ca. 5km die Pizzeria Marienhof. Gastrotipp: die Steinofenpizza ist fantastisch!

Tourentipp 2: wer möchte kann den asphaltierten Fahrradweg oder den natürlichen Pfad etwas näher am Main benutzen, aber Achtung, der Pfad wird irgendwann zum Feld und man kommt leider nicht mehr weiter. Von der Dettinger Brücke bis zur Rampe wo man die Boote ins Wasser lassen kann (ca. 1,2km) kann man den Trampelpfad allerdings getrost folgen. Wir sind zwar weitergelaufen, mussten uns aber dann mühselig den Weg durch ein Feld bahnen um wieder zum Fahrradweg zu gelangen. Wenn der begehbare Teil des Pfades also an der Rampe endet, geht man einfach 20 Meter nach links und kann dort dem geteertem Weg weiter nach Kleinostheim folgen. Ich hoffe, ihr konntet uns jetzt alle folgen *lach*.

Wir sind  dann allerdings noch vor der Autobahnbrücke (unter welcher man drunter durch müsste um nach Kleinostheim zu kommen) links und wieder links abgebogen um auf dem weiter oben liegenden Parallelweg zurück Richtung Dettingen zu gelangen.

Unterhalb der Brücke gibt es übrigens auch einen Parkplatz. Idealer Ausgangspunkt für Spaziergänge, Fahrrad- oder Inlinertouren (mit und ohne Hund). Dazu später mehr.

Ebenso kann man bzw. auch Hund hier eine schöne erfrischende Rast am Main machen, inklusive Ausblick und Badevergnügen.

Anschließend überquerten wir erneut den Main und gingen den Weg den gleichen Weg in Mainflingen am Main zurück, den wir gekommen waren.

Unsere Strecke hatte somit 7,4 km und ist aber auf jeden Fall noch ausbaufähig.

Da das Wetter so toll war und die Zweibeiner Hunger bekamen, hüpften wir alle wieder ins Auto und fuhren die knapp 3 km nach Seligenstadt.

Achtung: Seligenstadt ist eine recht bekannte aber auch kleine Stadt mit einer wunderschön verwinkelten Altstadt und leider zu wenig Parkplätzen….. Unser Tipp: wir haben gratis am Bahnhof geparkt und sind der Bahnhofstraße knapp 600 Meter in die Altstadt gefolgt, was wir als sehr praktisch empfanden, denn wir kamen recht schnell und vor allem sehr zentral an.

Rechter Hand kann man schon die Spitze des berühmten Seligenstädter Klosters durchblitzen sehen. Linker Hand geht es Richtung Marktplatz. An allen Ecken findet man Cafes, Restaurant oder Bars. Seligenstadt ist übrigens nicht nur tagsüber einen Ausflug wert, auch abends und nachts bekommt man hier viel geboten.

Wir hielten uns rechts Richtung Freihofplatz, da das Frauchen Hunger auf Pizza verspürte und Herrchen ein Eis wollte. Die beste Pizza gibt es im Ristorante 1744 und den besten Eisbecher im Eiscafe Maintor, wo man durchaus bei gutem Wetter mit einer laaaaaangen Schlange rechnen kann. Aber, es lohnt sich!

Anschließend machten wir noch einen Schlenker durch die Klosteranlagen, besonders der Klostergarten ist im Frühjahr und Sommer ein absolutes Must See! Auch wir Vierbeiner waren im Klostergarten durchaus willkommen, Frauchen hat natürlich immer extra gut aufgepasst, dass Jasper nicht an den Blumenbeeten markiert. Wir denken mal, wenn jeder Hundehalter darauf achtet, können wir Vierbeiner auch noch in den nächsten Jahren dort umherschlendern.

Nach Pizza, Eis und Sightseeing schlugen wir den Weg zum Auto ein und entdeckten sogar noch einen hübschen kleinen Biergarten kurz vorm Bahnhof 😉

Der heutige Ausflug bekommt 5 von 5 Pfoten, denn es war echt schön! Die Strecke ist auf jeden Fall variabel, dazu gleich mehr. Das Wetter war suuuuper, die Strecke und auch der Verkehr auf den Radwegen war (noch) entspannt und schön. Das Essen war lecker, sagen zumindest die Zweibeiner denn wir durften heute leider von Pizza und Eiscreme nicht probieren… Dass es in Seligenstadt bei schönem Wetter immer voll ist, ist leider so. Aber alle Menschen, Kinder und Hunde, denen wir heute begegnet sind waren nett und freundlich. Ein tolles Ausflusgziel für ‘mit’ und ‘ohne’ Hund!

 

 

In unseren Storyhighlights auf Instagram haben wir wieder die passenden Kurzvideos für euch hochgeladen (Highlight ‘Travels’). Wir hoffen, euch hat unsere heutige Runde gefallen und ihr besucht diese wunderschöne Region auch einmal!

Eure Sightseeing-Dogs Jasper & Bonnie

_______

Frauchens Tipps für eine Superroute (geeignet für Spaziergänger und Radfahrer) kommen nun:

Tipp No. 1

Augangspunkt ist der Parkplatz am Friedhof in Mainflingen / oder irgendwo entlang der Friedhofsstraße von wo aus man Zugang zum Mainradweg hat. Diesem folgt man nach Links ca. 4, 6km bis man schließlich in Seligenstadt direkt unterhalb des Klosters ankommt. Eine Runde, oder ein Eis in Seligenstadt und anschließend mit der Fähre (direkt unterhalb des Eiscafes Maintor) hinüber nach Karlstein. Achtung: die Fähre macht von 13:15 Uhr bis 14:15 Uhr Mittagspause und fährt im Sommer von Montag bis Sonntag zwischen 9:45 Uhr und 19:10 Uhr alle 15 Minuten zwischen Bayern und Hessen. Drüben angekommen geht es wieder Rechts am Main entlang bis man nach ca. 4,5 km wieder an der Kilianusbrücke ankommt. Über die Brücke und links halten um zum Startpunkt zu gelangen.

…….

Tipp No. 2

Hier ist die Strecke ähnlich, jedoch ist der Ausgangspunkt diesmal der Parkplatz unterhalb der Kilianusbrücke / am Ende der Mainflinger Straße in Karlstein. Es geht direkt über die Brücke, dann rechts halten um nach Seligenstadt zu gelangen. Unterhalb des Klosters mit der Fähre wieder nach Karlstein und dem Radweg am Main wieder bis zum Parkplatz folgen. Wer mag kann beider Touren natürlich links oder rechts herum gehen 🙂

_______

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.